Monat: November 2019

Blick von der Athener Agora

Mit Sokrates auf der Athener Agora

Philosophische Gespräche im Herzen Athens Ich berichtete von meinem Besuch bei den den Göttern über den Dächern Athens, wo ich mit Athene Bekanntschaft machte und bei den bezaubernden Karyatiden den Ausblick über die Metropole Athen genoss. Nach dem himmlischen Ausflug folgt der Abstieg hinab ins irdische Leben. Aber nicht das neuzeitliche Athen steht heute auf dem Programm. Zuvor habe ich eine wichtige Verabredung mit einem der interessantesten Gesprächspartnern der Antike: Ich treffe mich mit Sokrates, der sich dazu bereit erklärt hat mich bei meinem Spaziergang auf der Athener Agora zu begleiten. Die Agora, heute eine der wichtigsten archäologischen Ausgrabungsstätten Attikas, war einst der Marktplatz des antiken Athens. Hier spielte sich das öffentliche Leben ab und genau hier soll Sokrates mit der ihm eigenen Hebammenkunst seinen Zeitgenossen zur Einsicht verholfen haben. Tempel des Hephaistos Sokrates ist ein Stadtmensch. […] Er ist ein Flaneuer, eine typische Erscheinung der Stadt. […] Es braucht keinen besonderen Raum, um gemeinsam nachzudenken. Die Stufen des Tempels tun es ebenso wie der Rand eines Brunnens, um sich zu setzten. Marquardt, Udo: Spaziergänge mit Sokrates: Große Denker …

Blick auf Athen

Über den Dächern Athens

Gute Vorsätze existieren, um nicht eingehalten zu werden. Vor Antritt meiner Reise nach Athen, verkündete ich voller Inbrunst kein Wort über die berühmteste aller griechischen Sehenswürdigkeiten zu verlieren. Und hier stehe ich nun, hoch oben auf der Akropolis, vergesse alle guten Vorsätze und bilde in Gedanken die ersten Sätze, um meine Eindrücke für die virtuelle Nachwelt festzuhalten. Allerdings bin ich mir noch unschlüssig, was mich mehr beeindruckt: die Ruinen des Parthenon oder die Aussicht auf das Häusermeer der Metropole Athen; ruhmreiche Antike oben oder die schnöde griechische Moderne unten. Auch wer noch nie in Griechenland gewesen ist, wird unzählige Bilder von der Akropolis und dem Parthenon gesehen haben. Besonders interessiert war ich an dem Tempel, hoch über den Dächern des modernen Athens, nicht. Eine Sehenswürdigkeiten, wie so viele andere – so dachte ich zumindest – bis ich den ersten Blick aus einer der Häuserschluchten auf den Parthenon warf. Ich war fasziniert von dem Tempel in luftiger Höhe. Vielleicht lag es an dem Kontrast zwischen der betonreichen Moderne unten und der berühmten Antike oben. Zu meinem …